Vermögensverwalter mit Absicherung

 

Wir suchen nur solche unabhängige Vermögensverwalter, die es sogar in den schlechten Börsenjahren 2000 bis 2002 und 2007/2008 geschafft haben, die Kundengelder zu vermehren oder nur éin vergleichsweise geringes Minus hinnehmen mussten.

 

Trotzdem mussten sie aber auch in den guten Börsenjahren seit 2003 in der Lage sein, sehr gute Ergebnisse zu erwirtschaften.

 

Und wir haben sie tatsächlich gefunden, die Nadeln im Heuhaufen. Es sind nur ganz wenige. Die Ergebnisse sind im ersten Moment wirklich unglaublich.

 

 

Wie ist dieses Ergebnis möglich?

Durch ein konsequentes Risikocontrolling. Drehen die Märkte ins Minus wird je nach Strategie beispielsweise bei genau definierten Stoppkursen verkauft.

 

Einzelne Vermögensverwalter investieren je nach Markteinschätzung bis zu 100 % in Aktien oder haben alle Aktien verkauft und das Geld wird aus Sicherheitsgründen nur auf dem Konto bzw. in Geldmarktfonds bis zum nächsten Börsenanstieg geparkt.

 

Rein technisch gesehen, wird eine stärkere Abwärtsbewegung der Börse häufig nicht durch einen kompletten Verkauf der Aktien umgangen, sondern einfach durch Futures abgesichert (vereinfacht gesagt: ein anderer Börsenteilnehmer sichert einem zu, die Aktie zu einem genau definiertem Preis zu kaufen, egal wie hoch oder niedrig der Preis dann auch ist).

 

Aber das ist uns nicht genug!